4 Leute
finden diese Antwort hilfreich

Alle Anzeigen
  • Schmerzen und Medis

Ich bekomme mein Basismedikament als Infusion und möchte gern ins Ausland. Was muss ich dabei beachten?

Wenn man nur kurzzeitig ins Ausland möchte (3-4 Wochen), kann man seinen Aufenthalt so anpassen, dass es mit der nächsten Infusion passt. Je nachdem wie gut es einem geht, kann man mit dem Arzt auch absprechen, ob man ausnahmsweise den Abstand einmal etwas vergrößern kann.

Wenn man jedoch länger ins Ausland möchte z.B. für ein Auslandssemester, ist es mit einer Infusion schon ein wenig schwieriger. Auslandskrankenversicherung schließen üblicherweise Vorerkrankungen aus, sodass eine Infusion nicht bezahlt werden würde. Daher müssten alle Arztbesuche und die damit verbunden Medikamente grundsätzlich selbst bezahlt werden.

Manchmal kann man jedoch mit der Krankenkasse in Deutschland eine Vereinbarung treffen, dass diese die Kosten in der Höhe übernimmt, die in Deutschland bei der Behandlung sowieso angefallen wären und man lediglich die überschüssigen Kosten selbst zahlen muss. Man sollte sich dann aber auf jeden Fall vorher schon einen Arzt suchen, zu dem man gehen möchte und dort nachfragen, wie viel die Infusion bei ihm kosten würde, damit man nicht vor Ort überrascht wird.

Sollte es nicht so weit weg ins Ausland gehen z.B. innerhalb der EU, könnte man je nach den Abständen der Infusionen hierfür vielleicht auch nach Hause fliegen. Flüge innerhalb der EU kosten zum Teil nicht viel und so würden je nach Land evtl. geringere Kosten anfallen, als das Medikament im Ausland zu bezahlen.

Für alle anderen Medikamente bei Reisen findest du hier oder hier noch weitere Infos.

Es gibt übrignes auch eine Webiste speziell zum Thema „Urlaub machen mit Rheuma“: www.rheuma-liga.de/reisen

 

  • Fandest du diese Antwort hilfreich?
  • Ja   Nein
Katrin Katrin - Mehr über mich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × 4 =