Quizquest – Meine Medis & ich

Mit der richtigen Therapie hast du dein Rheuma im Griff. Kennst du dich gut mit deinen Medikamenten aus? Teste es in unserem Quiz!

Dein Team antwortet


Hey Lisa, meine Hand tut ja ständig weh. Der Doc sagt es ist Rheuma! 😥

Oh nein Anna, gibt es da Medikamente?

Ja, aber ich bring die schon wieder durcheinander … 😐

Was waren gleich noch mal NSAR?

Bitte beantworte die Frage um weiter zu kommen!




NSAR steht für Nicht-steroidale Anti-Rheumatika. Das sind kortisonfreie, entzündungshemmende und schmerzlindernde Medikamente, zum Beispiel Ibuprofen oder Naproxen.

NSAR steht für Nicht-steroidale Anti-Rheumatika. Das sind kortisonfreie, entzündungshemmende und schmerzlindernde Medikamente, zum Beispiel Ibuprofen oder Naproxen.

Tipp


NSAR wirken sehr schnell. Manche musst du nur einmal, andere bis zu dreimal am Tag nehmen. Achte dabei immer auf die Tageshöchstdosis! NSAR stoppen zwar nicht dein Rheuma, lindern aber deutlich die Symptome. Wichtig: Unterschiedliche NSAR nicht miteinander kombinieren!

Wenn NSAR Rheuma nicht stoppen können, dann aber die „Basismedikamente“?

Bitte beantworte die Frage um weiter zu kommen!




Basismedikamente wie MTX bringen dein Rheuma zum Stillstand oder lassen es langsamer voranschreiten, helfen aber nicht bei jeder Entzündung.

Basismedikamente wie MTX bringen dein Rheuma zum Stillstand oder lassen es langsamer voranschreiten, helfen aber nicht bei jeder Entzündung.

Tipp


Basismedikamente wie MTX werden auch „krankheitsmodifizierende Medikamente“ oder „DMARDs“ (englisch für „Disease Modifying Anti-Rheumatic Drugs“) genannt. Sie unterdrücken langfristig dein überaktives Immunsystem. Meist kommt das Rheuma dadurch zum Stillstand.

Der Arzt hat auch viel über Biologika und Biosimilars gesprochen. Gibt es da einen Unterschied?

Bitte beantworte die Frage um weiter zu kommen!




Biologika sind biotechnologisch hergestellte – also in lebenden Zellen oder Organismen produzierte – Proteine. Biosimilars sind Nachahmerprodukte, die den Biologika nur ähneln.

Biologika sind biotechnologisch hergestellte – also in lebenden Zellen oder Organismen produzierte – Proteine. Biosimilars sind Nachahmerprodukte, die den Biologika nur ähneln.

Tipp


Sowohl Biologika als auch Biosimilars sind komplexe Proteine, also Eiweißstoffe, die körpereigenen Substanzen gleichen. Sie wirken gezielt, indem sie beispielsweise bestimmte Botenstoffe abfangen, die Entzündungen in Gang setzen.

Dein Team antwortet


Endlich weniger Schmerzen!

Was hat dir geholfen?

War wohl das Kortison. Hab nur bisschen Angst vor Nebenwirkungen …  🙁

Muss ich mir Sorgen machen, wenn ich Kortison nehme?

Bitte beantworte die Frage um weiter zu kommen!




Kortison wird meist möglichst niedrig dosiert und zeitlich begrenzt eingesetzt. Es wirkt schnell und hilft gut – die Therapie muss jedoch sorgfältig überwacht werden.

Kortison wird auch bei jungen Menschen in möglichst niedriger Dosis und zeitlich begrenzt eingesetzt. Es wirkt schnell und hilft gut – die Therapie muss jedoch sorgfältig überwacht werden.

Tipp


Kortison wird als „Brückentherapie“ empfohlen, bis die Basismedikamente anfangen zu wirken. Es mindert die Beschwerden schnell und effektiv. Langfristig haben Basismedikamente aber weniger Nebenwirkungen. Vorsicht: Wer Kortison länger als zwei Wochen eingenommen hat, darf es nur langsam absetzen.

Dein Team antwortet


Habe jetzt ein anderes Medikament. Soll ich dir mal einen Screenshot vom Beipackzettel schicken?  😉

Warum das denn?

Weil da eine Menge über Nebenwirkungen drinsteht!

Bekomme ich jetzt alle Nebenwirkungen vom Beipackzettel?

Bitte beantworte die Frage um weiter zu kommen!




Die Nebenwirkungen sind zwar theoretisch möglich, viele kommen aber nur selten vor. Dann besteht auch die Möglichkeit, das Medikament zu wechseln.

Die Nebenwirkungen sind zwar theoretisch alle möglich, viele kommen aber nur selten vor. Dann besteht auch die Möglichkeit, das Medikament zu wechseln.

Tipp


Schau ganz genau hin: Schwere Nebenwirkungen kommen in der Regel selten vor, also nur einmal unter 1.000 oder 10.000 Anwendungen. Im Beipackzettel müssen aber aus rechtlichen Gründen immer alle Nebenwirkungen stehen.

Dein Team antwortet


Jetzt ist MTX dran, einmal wöchentlich. Schmerzfrei!

Hammer wie das hilft! 😀

Ja, hätte beinah vergessen es zu nehmen. Vielleicht brauch ich jetzt gar nichts mehr …

Wenn es mir gutgeht, muss ich mein MTX doch nicht mehr nehmen, oder?

Bitte beantworte die Frage um weiter zu kommen!



MTX kann nur effektiv wirken, wenn du es regelmäßig einnimmst

MTX kann nur effektiv wirken, wenn du es regelmäßig einnimmst.

Tipp


Damit sie langfristig gut wirken können, müssen Basismedikamente wie MTX unbedingt regelmäßig eingenommen werden – auch wenn es dir gut geht. Wenn du überlegst, ein Medikament abzusetzen, sprich unbedingt erst mit deinem Arzt darüber.

Dein Team antwortet


Mir geht es supergut!

Dann tschüss, Doc, oder?

Nö, der sagt, ich soll mal zum Augenarzt gehen …  🙄

Was soll ich denn beim Augenarzt? Wegen meinem Rheuma?

Bitte beantworte die Frage um weiter zu kommen!






Die rheumatische Augenentzündung kommt bei einigen Formen der juvenilen idiopathischen Arthritis häufig vor, beispielsweise bei der Oligoarthritis. Außerdem können sich einige Rheumamedikamente wie Kortison oder Hydroxychloroquin auch auf die Augen auswirken.

Die rheumatische Augenentzündung kommt bei einigen Formen der juvenilen idiopathischen Arthritis häufig vor, beispielsweise bei der Oligoarthritis. Außerdem können sich einige Rheumamedikamente wie Kortison oder Hydroxychloroquin auch auf die Augen auswirken.

Einige Rheumamedikamente wie Kortison oder Hydroxychloroquin können sich auf die Augen auswirken. Außerdem kommt bei einigen Formen der juvenilen idiopathischen Arthritis, beispielsweise der Oligoarthritis, die rheumatische Augenentzündung häufig vor.

Tipp


Von einer rheumatischen Augen­entzündung (Uveitis) bemerkst du oft lange nichts: Das Auge ist nicht ge­rötet und tut nicht weh. Regel­mäßige Kontrollen beim Augenarzt sind wichtig, um Veränderungen, aber auch Nebenwirkungen von Medikamenten, früh zu erkennen. Frag deinen Arzt, wie oft Kontrollen nötig sind.

Dein Team antwortet


Hab einen Blog über Heilpflanzen gefunden. Find ich spannend!  🙂

Die können ja sicher nicht schaden?

Ich werd mal meinen Doc fragen …

Kann ich alle pflanzlichen Mittel mit Rheuma-Medis kombinieren?

Bitte beantworte die Frage um weiter zu kommen!



Bestimmte Heilpflanzen, wie beispielsweise Johanniskraut, können die Wirksamkeit anderer Medikamente beeinträchtigen.

Auch pflanzliche Wirkstoffe können Nebenwirkungen haben und einige vertragen sich möglicherweise nicht mit deinen Medikamenten.

Tipp


Bestimmte pflanzliche Mittel kannst du ergänzend zu den verordneten Medikamenten einnehmen. Heilpflanzen alleine reichen bei Rheuma nicht aus, um das überaktive Immunsystem zu unterdrücken. Sprich vorher sicherheitshalber mit deinem Arzt über mögliche Nebenwirkungen.

Dein Team antwortet


Mein Freund zickt wegen der Rheumamedikamente.  😯

Wieso das denn?

Na, ob die und die Pille sich vertragen. Oder wir anders verhüten müssen.

Kann meine Rheumatherapie die Wirksamkeit der Pille beinträchtigen?

Bitte beantworte die Frage um weiter zu kommen!



Du kannst trotzdem mit der Pille verhüten. Vorausgesetzt, es besteht kein erhöhtes Thromboserisiko (zum Beispiel bei Gerinnungsstörung, vorangegangener Thrombose, Nikotinkonsum, Antiphospholipid-Antikörper bei Lupuspatientinnen). Die Frauenärztin sollte über die rheumatische Erkrankung informiert sein.

Du kannst trotzdem mit der Pille verhüten. Vorausgesetzt, es besteht kein erhöhtes Thromboserisiko (zum Beispiel bei Gerinnungsstörung, vorangegangener Thrombose, Nikotinkonsum, Antiphospholipid-Antikörper bei Lupuspatientinnen). Die Frauenärztin sollte über die rheumatische Erkrankung informiert sein.

Tipp


Wenn du bestimmte Medikamente nimmst, zum Beispiel MTX, Mycophen­olatmofetil oder Cyclophosphamid, musst du unbedingt verhüten. Es besteht die Gefahr, dass sie das unge­borene Kind schädigen. Bei Kinder­wunsch solltest du unbedingt mit deinem Rheumatologen sprechen, damit die Therapie angepasst wird.

Glückwunsch, du hast durchgehalten!

Gleich gibt’s jede Menge Links zu Medis, Ernährung, Heilpflanzen & Co.

Noch ein Tipp: Du suchst Adressen von Ärzten in deiner Nähe? Diese und Checklisten zu vielen Themen findest du bei Wissen.

Weitere Informationen zu Neben­wirkungen von Medikamenten

Formular für die Überwachung zum Ausdrucken Zu den Infos!

Infos zur Rheumabehandlung bei Jugendlichen Zu den Infos!

quizquest_icons_link

Wann werden welche Medikamente bei Rheuma eingesetzt? Zu den Infos!

quizquest_icons_link

Welches Medikament bei welchem Krankheitsbild? Zu den Infos!

Weitere Informationen zu pflanzlichen Wirkstoffen

quizquest_icons_link

Link zu CAM-Report auf rheuma-liga.de Zu den Infos!

Infos zu Ernährung bei Rheuma

quizquest_icons_link

Link zu Infos zu Medikamenten und Ernährung Zu den Infos!

quizquest_icons_link

Infos zu Ernährung allgemein Hol dir das PDF!

Weitere Informationen zu Medikamenten & Sexualität

Download der Broschüre „Rheuma und lieben“ Hol dir das PDF!

Weitere Informationen zu Medikamenten & Verhütung

Link zu Arznei­mittel­sicherheit in Schwanger­schaft und Still­zeit Zu den Infos!

Infos zu Schwangerschaft und Rheuma: Zu den Infos!

Quelle: Bildrechte beim Autor

Du hast selber hilfreiche Tipps, wie man mit Rheuma besser durchs Leben kommt?

Super, dann gib dein Wissen einfach hier an andere weiter!